Zuchtmethode

Das Zuchtziel wird mit der Methode der Reinzucht und nach Gestütsform angestrebt.
Die Selektion erfolgt nach Abstammung, Exterieur und den inneren Werte.
Eine Veredelung mit einer anderen Rasse ist nicht erwünscht.


Was heisst Züchten nach Gestütsform?


Das heisst, über Jahre mit auserlesenen Stutenfamilien einem vorgegebenen Zuchtziel näher zu kommen!
Nach 40 Jahren Haflingerpferdezucht steht die 7. Generation Verbands-Zuchthengste zur Körung im Ring.
Im Schnitt alle 5 1/2 Jahren kann der Zuchtverband, Haflinger pur-sang, selection-typ selle, suisse (kurz Ha-psss) eine dem Zuchtziel näher werdende Generation vorstellen.

Für die angestrebte Verbesserung in Richtung Zuchtzielvorgabe sind die in Zuchtverwendung stehenden
Vertragsdeckhengste massgebend. Die Zuchtanerkennung (Körung) ist für den Rassenverband keine so schwierige
Entscheidung, viel größer ist die Herausforderung bei der Abkörung eines einmal zugelassenen Hengstes.
Ein privater Hengstbesitzer 
ist oftmals nicht daran interessiert, seinen Hengst regelmässig zu wechseln.
Sind die gekörten Deckhengste aber im Eigentum des Zuchtverbandes (resp. dessen Vertragspartner der Haflinger-Handels AG) können Deckhengste ohne wenn und aber aus dem Deckgeschäft genommen werden.


Die Gestüts-Zuchtstuten sind im Eigentum der Zuchtverbandsmitglieder.


Die Vatertiergenerationen in der Zucht sind Hengste, die zur Nachzucht von Hengsten eingesetzt werden um die gewünschten Veränderungen sichtbar zu machen und stehen im Schnitt nicht länger als knapp drei Jahre als beste Vererber im Einsatz, nach dieser Glanzzeit kann der Überragende Vererber als Stutenmacher seine Qualitäten noch Jahre hervorragend in die Zucht einfließen lassen.